Erstberatung Soziale Stadt NRW

Kommunen, die mit einem konkreten Stadtteil eine Aufnahme in das Programm Soziale Stadt NRW anstreben, können eine durch das Städtenetz Soziale Stadt NRW koordinierte kostenlose Beratungsleistung in Anspruch nehmen. So kann die Programmaufnahme zielgerichtet und ergebnisorientiert vorbereitet werden.

Für die Aufnahme in das Programm Soziale Stadt ist ein positives Votum der Intermag Soziale Stadt und eine Anerkennung als Programmstadtteils durch das Bauministerium Nordrhein-Westfalen erforderlich. Es ist dafür erforderlich die Anforderungen an integrierte Handlungskonzepte zu kennen und den Entwicklungsprozess der Handlungsstrategie innerhalb der Kommune optimal zu organisieren. Die Erstberatung unterstützt Kommunen mit bislang geringen Erfahrungen in der integrierten Stadterneuerung. Sie umfasst insbesondere folgende Bereiche:
 

1. finanztechnische Aspekte

  • Antragstellung
  • Zuschussabwicklung
  • Ausschreibungen und Vergaben
  • Mittelbündelung
  • Hinweise zu Fördermöglichkeiten

 
2. konzeptionelle Aspekte

  • Analytische Vorarbeiten
  • Beteiligung der Bewohner
  • Integration von Themenstellungen
  • Zielbildung
  • Organisation und Steuerung
  • Zusammenarbeit innerhalb und außerhalb der Verwaltung

 
Die Beratung kann über das Städtenetz Soziale Stadt NRW angefragt werden.
 

nach oben