Kultur

Kunst und Kultur bereichern das Leben – dies gilt für die Gebiete der Sozialen Stadt NRW in mehrfacher Hinsicht.

Erstens praktisch gesehen: Skulpturenprojekte, Stadtrauminszenierungen oder künstlerische Fassadengestaltungen setzen Akzente im Stadtteil und können die Identifikation der Bewohner mit ihrem Wohnort fördern. Stadtteilfeste mit Beiträgen aus den unterschiedlichen Kulturen im Stadtteil erleichtern ein Kennenlernen über kulturelle Grenzen hinweg. Lokale Künstler stellen ihre Werke häufig in Stadtteilcafés aus.

Zweitens pragmatisch genutzt: Kulturpädagogische Arbeit schafft neue Zugänge zu Menschen und kann Fähigkeiten wecken, die sonst verborgen blieben. Die Möglichkeit, sich mit nonverbalen Mitteln wie Bildern auszudrücken, kann z.B. über Sprachbarrieren hinweg helfen. Eine Auseinandersetzung mit künstlerischen, beispielsweise theaterpädagogischen Ausdrucksformen fördert emotionale und soziale Kompetenzen.

Kulturarbeit im Stadtteil steht allen offen. Einen besonderen Schwerpunkt bildet jedoch die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Hier können Kunst und Kultur vieles bewirken. Junge Menschen erfahren neue Wege der Kommunikation, entdecken neue Fähigkeiten und gewinnen an Selbstbewusstsein. Jugendliche erhalten z.B. durch eine künstlerische Auseinandersetzung mit neuen Medien (wie Videoinstallationen) oder durch Praktika in Tonstudios Anregungen für künftige Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten. Kulturarbeit kann also auch berufliche Perspektiven eröffnen.

Wie in fast allen Handlungsfeldern ist es auch in der Kulturarbeit wichtig, Partner in die Stadtteilarbeit einzubinden, die die Projekte durch ihr Fachwissen gestalten – so z.B. Künstler oder Kulturpädagogen.

Wir haben einige weiterführende Links zum Handlungsfeld zusammengestellt. Beispiele sowohl für gute kulturpädagogische Arbeit als auch für verlässliche Partnerschaften sind nachfolgend aufgelistet.
 
 

Projekte

 

Entwicklung eines Theaterstücks mit Jugendlichen aus dem Stadtteil.

 

Preis Soziale Stadt 2006

 

Kinder erfinden ohne Vorgaben eigene Texte, Tänze und Lieder

 

Preis Soziale Stadt 2008

 

Ein vielfältiges Theaterangebot – auch zum selbst ausprobieren - an einem spannenden Schauplatz im Stadtteil.

 

Über eine Leinwandinstallation erhielten die Stadtteilbewohner einen Einblick in das Alltagsleben in ihrer Nachbarschaft.

Stadtteil:
Sechs Stadtteile im Bergischen Städtedreieck, Remscheid, Solingen und Wuppertal
 

Inszenierung kultureller Vielfalt im Rahmen der Regionalen 2006.

Stadtteil:
Alle Stadtteile
Projekt:
 

Musische Aktivitäten zur Förderung des Miteinanders und der gesellschaftlichen Teilhabe.

 

nach oben